Knochenszintigraphie


Ziel der Untersuchung


Darstellung und Beurteilung des Knochenstoffwechsels; Auffinden von Knochenentzündungen oder Metastasen bei bösartigen Tumorerkrankungen

Wann wird die Untersuchung veranlasst?


  • Metastasensuche
  • Entzündliche Gelenkerkrankungen, -veränderungen
  • Knochenentzündungen
  • Knochentumore
  • TEP-Lockerung (Lockerung eines künstlichen Hüftgelenkes)
  • Unerkannte Frakturen

Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?


Keine besondere Vorbereitung notwendig

Dauer der Untersuchung


ca. 3-4 Stunden

Untersuchungsablauf


  • Anamnese: Fragen nach Beschwerden, Operationen, Knochenbrüchen, Gelenkerkrankungen, Medikamenten
  • Injektion des Radiopharmakons
  • Frühe Aufnahmen in der Durchblutungsphase von 10-20 min Dauer direkt nach der Injektion
  • Ca. 2 h Wartezeit, während der Sie aber auch gern die Praxis verlassen dürfen. Sie sollten in dieser Zeit reichlich Flüssigkeit zu sich zu nehmen
  • Spätaufnahmen nach 2 bis 3 h von insgesamt 20-40 min Dauer
  • Nachbesprechung; die Auswertung dauert 20-30 min.


Besonderheiten:
Sie sollten auch nach der Untersuchung ausreichend trinken. Bei einer eingeschränkten Nierenfunktion kann die Untersuchung bis zu 5 Stunden dauern.

Radiopharmakon


500-700 MBq TC-99m-MDP je nach Fragestellung

Strahlenexposition


gutartige Knochenerkrankung: 3 mSv
bösartige Knochenerkrankung: 4,4 mSv