Galaktographie



Die Galaktographie ist eine Röntgenuntersuchung der weiblichen Brust, bei der die Milchgänge mittels eines jodhaltigen Kontrastmittels sichtbar gemacht werden.
Untersuchungstechnik
Zunächst wird im Liegen nach Desinfektion der Brustwarze eine sehr dünn, stumpfe Kanüle vorsichtig in den zu untersuchenden Milchgangskanal eingebracht. Über diese Kanüle wird eine kleine Menge (1-2ml) eines Kontrastmittels eingeführt.
Danach werden im Stehen zwei Mammographie-Aufnahmen jeweils von oben und von der Seite angefertigt.
Auf den Aufnahmen ist ein Ausguss der Milchgänge zu erkennen. So können Verstopfungen der Milchgänge oder kleine Knoten im Gangsystem diagnostiziert werden.
Vorbereitung
Am Tag der Untersuchung sollten Sie, wie bei der Mammographie, nach dem Waschen kein Deodorant, kein Puder und keine Bodylotion auftragen.
Mögliche Komplikationen
Das Einführen der Kanüle kann als unangenehm empfunden werden.
Nach der Untersuchung kann es zu einer Reizung der Brust kommen, mit Rötung und Überwärmung. Sehr selten kann eine Infektion auftreten, die mittels Antibiotika behandelt werden muss.

Haben Sie Fragen bezüglich einer evtl. notwendigen Galaktographie?
Zögern Sie nicht, uns anzurufen - wir beraten Sie gerne.